Glossar

Screendesign

Ein Screendesign beinhaltet spezielle Layouts für die Anzeige von Informationen auf Monitoren. Im Gegensatz zum Interfacedesign, welches auch Aspekte anderer Fachbereiche berücksichtigt, beinhaltet ein Screendesign ausschließlich grafische Designelemente. Es schafft ansprechende Gestaltungen für eine Bildschirmoberfläche, die entweder aus eigenen Vorstellungen entwickelt wird oder gesetzten Vorgaben wie Stimmung, Ästhetik oder Zielgruppenansprache (Alter, Geschlecht, Herkunft) folgt.

Screendesigner sind Spezialisten für Benutzerführung und Navigation. Dabei müssen sie sich mit den Erwartungen der Nutzer auseinandersetzen: Geht es um Unterhaltung oder Information, welche Motive hat der Nutzer oder welche Anreize kann man geben?

Screendesigns werden in der Regel in einem Styleguide dokumentiert. Darin werden z.B. Farben, Schriftarten, Maße, Positionen sowie ein Layoutraster definiert. So stehen diese Informationen auch anderen Mitarbeitern (z. B. Webentwicklern bei einer Website) als Leitfaden zur Verfügung. Ein Styleguide kann sich ebenfalls mit der Zeit weiterentwickeln - z.B. durch die Erweiterung einer Website um responsive Designansichten für die mobile Nutzung.

Erfahren Sie mehr über Responsive Design.