Glossar

IP-Adresse

Eine IP-Adresse (kurz für Internetprotokoll-Adresse) ist eine Adresse in Computernetzen und wird unterschiedlichen Geräten zugewiesen um Daten zwischen diesen auszutauschen. Ähnlich der Postanschrift auf einem Briefumschlag werden auch die Datenpakete mit IP-Adressen versehen, die den Empfänger eindeutig identifizieren. So können die großen zentralen Internetrouter, die als eine Art Poststelle dienen, entscheiden, in welche Richtung das Paket weitertransportiert werden soll bis es bei seiner Ziel-IP-Adresse angekommen ist.

Website-Daten liegen z.B. auf einem Web-Server (z.B. bei 1&1 oder Mittwald) mit einer bestimmten IP-Adresse. Diese können mit einem Computer, der durch seinen Internetprovider (z.B. Telekom) ebenfalls eine IP-Adresse zugewiesen bekommen hat, abgerufen und schließlich vom Webbrowser zusammengebaut und dargestellt werden. 

Das bekannteste Adressformat ist die IPv4-Adresse die aus vier Zahlen mit Werten von 0 bis 255 besteht und mit einem Punkt getrennt wird – z.B. 192.0.3.41. Da es hier aber langsam eng wird und die meisten Adressen vergeben sind wird bereits die Verbreitung des neuen Standards IPv6 vorangetrieben.

Es gibt Tools, Browser-Add-ons und einfache Kommandozeilen-Befehle welche die IP-Adresse einer Webseite anzeigen können.

Erfahren Sie mehr über Webhosting unter TYPO3 Hosting